Studiumsorganisation

Antworten auf Fragen zu Studiumsablauf, Anerkennungen,Rückmeldung und Praxisphase

/

Wie ist das Studium Informationsrecht aufgebaut?

Das Studium im Studiengang Informationsrecht kann nur zu Beginn eines Wintersemesters aufgenommen werden. In der Regelstudienzeit (6 Semester) müssen für den erfolgreichen Abschluss 180 Credit Points (CP) erworben werden. Davon werden 150 CP in Pflicht- oder Wahlpflichtmodulen, 15 CP in einer betreuten berufspraktischen Phase und weitere 15 CP in einem Bachelormodul erworben. Einzelne Informationen zu den Modulen können in der Modulübersicht und im Modulhandbuch eingesehen werden.

Die berufspraktische Phase wird im sechsten Studiensemester durchgeführt. Die Einzelheiten sind in der Praxisordnung geregelt.

§§ 4, 7 BBPO

Wie hoch ist die Regelstudienzeit für Informationsrecht?

Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester, einschließlich der betreuenden berufspraktischen Phase, der Prüfungen sowie der Bachelorarbeit.

§ 4 I BBPO

Wann beginnen die Vorlesungen?

Der Beginn der Vorlesungen wird von der Hochschule festgesetzt und ist idR identisch mit dem Beginn der Vorlesungen in den informationsrechtlichen Studiengängen. Die Vorlesungen in den Studienbereichen SuK und Sprachen beginnen idR in der Woche darauf.  Die genauen Termine sind auf der Webseite des jeweiligen Studienbereiches erhältlich.

Wann sind Prüfungswochen?

Die Prüfungsphase schließt sich regelmäßig unmittelbar an das Ende der Vorlesungszeit an. Zunächst finden die regulären Prüfungen des jeweils aktuellen Semesters statt. In der Regel beträgt die reguläre Prüfungsphase drei Wochen.

Die Nachklausuren zu den regulären Klausuren eines Semesters finden dann im Rahmen der regulären Prüfungsphase des nachfolgenden Semesters statt, in einer weiteren, sich an die regulären Klausuren anschließenden Prüfungswoche.

§ 17 IV S. 1 ABPO

 

 

 

Besteht bei den Lehrveranstaltungen Anwesenheitspflicht?

Die Modulbeschreibung kann die regelmäßige Anwesenheit in einer Lehrveranstaltung fordern.

Diese Bedingung, sowie das Verfahren bei entschuldigter und unentschuldigter Nichtteilnahme werden zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

§ 3 II ABPO

Fehlzeiten bei Anwesenheitspflicht aufgrund Streik im ÖPNV / bei der Bahn

Bei entstehenden Fehlzeiten aufgrund von Streik im ÖPNV oder bei der Bahn, die Lehrveranstaltungen mit Anwesenheitspflicht betreffen, ist ein entsprechender Nachweis zu führen, z. B. durch einen Screenshot der Fahrpläne der DB und weiterhin zu erklären, warum ein Ausweichen ggf. auf eine frühere Bahn oder alternative Beförderungsmittel nicht möglich sind.

Was ist das QIS?

Das QIS (Qualitäts-Informations-System) ermöglicht die Belegung, Anmeldung, Abmeldung, Noteneinsicht, Ausdruck von Bestätigungs-, Immatrikulations- und BAFÖG-Bescheinigungen etc.

Wichtiger Hinweis: sollten Belegung und/oder Prüfungsanmeldung aus technischen Gründen im QIS nicht möglich sein, so ist die Einreichung (im Studiengangssekretariat) der Belegung / Prüfungsanmeldung in Schriftform ebenfalls fristwahrend. Unterschrift nicht vergessen!

Kann ich mir Studienzeiten oder Leistungsnachweise aus meinem vorherigen Studium anerkennen lassen?

Bei einem Wechsel von einem modularisierten Studiengang an einer Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland werden abgeschlossene Module angerechnet, soweit mindestens Gleichwertigkeit gegeben ist. Gleichwertigkeit von Modulen ist gegeben, wenn sie im Wesentlichen dieselben Kompetenzen vermitteln. Dabei ist kein schematischer Vergleich, sondern eine Gesamtbetrachtung und Gesamtbewertung von Inhalt, Umfang und Anforderungen vorzunehmen. Studienleistungen und Prüfungsleistungen aus nicht modularisierten Studiengängen an deutschen Hochschulen werden als Module des Studiengangs an der Hochschule Darmstadt angerechnet, wenn mindestens eine Gleichwertigkeit zu diesen gegeben ist.
Entscheidungen mit Allgemeingültigkeit zu Fragen der Anrechnung trifft der Prüfungsausschuss, die Anrechnung im Einzelfall erfolgt durch dessen vorsitzendes Mitglied. Die Anrechnung von Leistungsnachweisen, die während eines Studienaufenthalts im Ausland erbracht worden sind, erfolgt auf Antrag der oder des Studierenden.

§19 ABPO

Ist ein "Vorarbeiten" zulässig und können Leistungsnachweise aus dem Bachelorstudium für ein späteres Masterstudium angerechnet werden?

Wenn die Kompetenzen des "vorgearbeiteten" Leistungsnachweises identisch sind mit denen des Mastermodules, kann nach einer Einzelfallprüfung eine Anrechnung möglich sein.

§ 13 VII BBPO-Master

Rückmeldung / Beurlaubung zum Folgesemester nach Abgabe der Abschlussarbeit

Es ist möglich, anstelle der Rückmeldung, ein Urlaubssemester im Rahmen der Abschlussarbeit zu beantragen. Folgendes ist hierbei jedoch unbedingt zu beachten(!):

1. Es darf nur noch das Kolloquium als letzte zu erbringende Leistung ausstehen.

2. Die schriftliche Abschlussarbeit muss in dem Fachsemester abgegeben werden, in dem der / die Studierende noch ordnungsgemäß immatrikuliert ist.

3. Das Urlaubssemester muss bereits im vorangehenden Fachsemester beantragt werden!! Rückwirkend ist eine Beantragung nicht möglich!
Informationen zum Urlaubsantrag finden Sie hier.

Liegen diese Voraussetzungen vor, ist das Vorgehen wie folgt:

zunächst muss man sich regulär zurückmelden innerhalb der dafür vorgesehenen Fristen; im Anschluss kann innerhalb des gesamten – laufenden – Semesters, für das man sich beurlauben lassen möchte, der Urlaubsantrag gestellt werden. Dieser muss zuvor dem Studiengang zur Genehmigung vorgelegt werden!

Vorteil: bei einer Beurlaubung zählen die Fachsemester nicht weiter!

Nachteil: der Semesterbeitrag muss geleistet werden; es können jedoch die Kosten für das Semesterticket auf Antrag beim AstA zurückgefordert werden (evtl. zu beachtende Fristen sind dort zu erfragen!).Bei Nichtbestehen des Kolloquiums: einen formlosen schriftlichen, durch Studiengang bestätigten, Antrag auf Stornierung der Beurlaubung stellen, sofern mit der Wiederholung der schriftlichen Abschlussarbeit bereits im noch laufenden Urlaubssemester begonnen wird.

Während der Beurlaubung: nicht bestandene Leistungen dürfen auch in einem Urlaubssemester wiederholt werden. Wenn jedoch im Falle des Nichtbestehens des Kolloquiums die komplette Abschlussarbeit wiederholt werden muss, gilt das Folgende:

Soll mit der Wiederholung der schriftlichen Abschlussarbeit während des Urlaubssemesters begonnen werden, ist dies nur nach vorheriger Stornierung des Urlaubssemesters möglich. Dies kann nur auf schriftlichen, durch den Studiengang bestätigten Antrag beim SSC geschehen.

Rückerstattung des Semesterbeitrages nach vorsorglicher Rückmeldung

Bei einer vorsorglichen Rückmeldung zum Folgesemester (z. B. aufgrund von Unsicherheit hinsichtlich eines erfolgreichen Abschlusses) kann im Fall eines erfolgreichen Abschlusses die Rückmeldung storniert werden! Dies ist jedoch nur innerhalb einer bestimmten Frist des Folgesemesters, für das man sich zurückgemeldet hat, möglich! Diese ist zu erfragen im Student Service Center (SSC)! Innerhalb dieser Frist kann man sich wieder exmatrikulieren und einen Antrag auf Rückerstattung der gesamten Semesterkosten beim SSC stellen.
Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass der Abschluss noch im Vorsemester und nicht in dem Semester liegt, für das man sich vorsorglich zurückgemeldet hatte!

Link zur Webseite der Hochschule Darmstadt

Exmatrikulation nach Studienabschluss

Link zur Webseite der Hochschule Darmstadt

Praxisphase

Mit der Meldung zur Praxisphase ist alles Notwendige erledigt. Es handelt sich hierbei um die schriftliche Anmeldung, die alternativ zur Meldung über das System fristwahrend ist